Erzieher/in

Erzieher/in mit individueller Profilbildung (2BKSP)

Fachschule für Sozialpädagogik

Nach dem erfolgreichen Abschluss des einjährigen Berufskollegs für Sozialpädagogik (1BKSP) beginnt die dreijährige Erzieher/Innenausbildung mit individueller Profilbildung. In zwei Jahren, die in vier Semester unterteilt sind, erwerben Sie die beruflichen Handlungs- und Fachkompetenzen, ergänzt durch Praktika in Kindertagesstätten und anderen sozialpädagogischen Tätigkeitsfeldern.

Eine Besonderheit der Fachschule für Sozialpädagogik ist, dass sie ihren Fachschüler/innen im Wahl- und Wahlpflichbereich eine Vielzahl von Möglichkeiten für unterschiedliche Schwerpunktbildungen und Spezialisierungen bietet. Jeder Absolvent erhält am Ende der Ausbildung zusätzlich zum fachschulischem Abschlusszeugnis ein "Persönliches Ausbildungsprofil" als Anlage.

Im Anschluss an die zweijährige fachschulische Ausbildung findet ein einjähriges Berufspraktikum statt.

Religionspädagogische Zusatzqualifikation Ausbildung

Die Ausbildungsinhalte der Erzieher/innenausbildung werden in Handlungsfeldern vermittelt. Handlungsfelder sind:

  • Berufliches Handeln fundieren
  • Erziehung und Betreuung gestalten
  • Bildung und Entwicklung fördern
  • Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben
  • Zusammenarbeit gestalten und Qualität entwickeln

Schwerpunktbildungen

Im Rahmen der fachschulischen Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin/zum staatlich anerkannten Erzieher wählen Sie eigene Schwerpunkte und spezialisieren sich in verschiedenen Bereichen.

Kosten

Die Schul- und Verwaltungsgebühr beträgt zurzeit 350,00 € pro Schuljahr zuzüglich 50,00 € Aufnahmegebühr im ersten Ausbildungsjahr. Diese Gebühren können zu Beginn eines neuen Schuljahres neu festgesetzt werden.