Erzieher/in mit interkultureller Kompetenz (Europaklasse)

Erzieher/in mit interkultureller Kompetenz (Europaklasse - 2BKSP)

Fachschule für Sozialpädagogik

Ein besonderes Angebot am Institut für Soziale Berufe in Ravensburg ist die Ausbildung zum/zur Erzieher/in mit interkultureller Kompetenz. Schwerpunkte der Erzieherausbildung in Vollzeitform sind ein 15-wöchiges Auslandspraktikum in besonders geprüften und qualifizierten Krippen, Kindergärten oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen im europäischen Ausland und der verstärkte Unterricht in interkultureller Erziehung und Erziehung in Europa.

Diese interkulturellen Kompetenzen sind Schlüsselqualifikationen heute.

Im Anschluss findet ein einjähriges Berufspraktikum statt. Die Ausbildungsform ist nur am Standort Ravensburg möglich.

Sprachunterricht

Sie erhalten Sprachunterricht in der Sprache des Landes, in dem Sie Ihr Praktikum absolvieren möchten. Das Praktikum wird bezuschusst aus dem EU-Programm Erasmus+ (Stipendium und Fahrtkosten). Die Europaklasse ist seit 2009 zertifiziert und erhielt im Rahmen der Internationaliserung eine weitere Zertifizierung von Erasmus+ 2017. Die Praxiserfahrungen der Fachschüler/innen werden im Rahmen einer dreitägigen externen Evaluation ausgewertet und an einem Europa-Fachtag der Öffentlichkeit präsentiert. Darüber hinaus findet im 2. Ausbildungsjahr eine Studienfahrt nach Straßburg ins Europaparlament mit dem Besuch von interkulterellen und bilingualen Einrichtungen statt.

Sonderzertifikat

Am Ende der Ausbildung erhalten die Teilnehmer/innen der Europaklasse ihr zusätzliches Zeugnis in englischer/französischer/italienischer/spanischer Sprache. Der individuell ausgestellte EUROPASS Berufsbildung dokumentiert die im Ausland erworbenen Qualifikationen und Kompetenzen. Angesichts der zunehmenden Anzahl der Kinder mit Migrationshintergrund in unseren Kindertagesstätten bietet das Profil "Interkulturelle Kompetenz" für die Einrichtungen in Deutschland eine zunehmend bedeutende und attraktive Spezialisierung.

Themen und Fächer

Ziele und Lernergebnisse

  • Bewusster Umgang mit Fremdheitsgefühlen und Vorurteilen gegenüber Kindern und Familien mit Migrationshintergrund in deutschen Einrichtungen
  • Offenheit, Neugier und Verständnis für Menschen und Einrichtungen aus anderen Ländern und Kulturen
  • Erwerb von interkulturellen Kompetenzen
  • Entwicklung zusätzlicher Fremdsprachenkompetenz

Interkulturelle Erfahrungen in Deutschland:

  • Erwerb vertiefter Kenntnisse über die Sprach- und Identitätsentwicklung von Kindern, die in mehreren Sprachkulturen aufwachsen
  • Wahrnehmen des Fremden als Bereicherung der eigenen Kultur und als selbstverständlicher Teil des Alltags
  • Einblick in die Lebens- und Sozialisationsbedingungen der Kinder unterschiedlicher Länder und Kulturen

Europäische Erfahrungen:

  • Vertiefte Kenntnis über Europa und besseres Verständnis von unterschiedlichen Kulturen in Europa
  • Kennenlernen von Lebensgewohnheiten und Mentalitäten von Menschen anderer Kulturkreise
  • Auseinandersetzung mit Bildungssystemen und pädagogischen Konzepten in anderen europäischen Ländern
  • Möglichkeit, sich mit Studierenden aus dem europäischen Ausland auszutauschen

Kosten

Die Schul- und Verwaltungsgebühr beträgt zurzeit 380,00 € pro Schuljahr zuzüglich 50,00 € Aufnahmegebühr im ersten Ausbildungsjahr. Die Gebühren können zu Beginn eines neuen Schuljahres neu festgesetzt werden.

Förderung nach BAföG möglich, Auslandspraktikum wird aus dem EU-Programm Erasmus+ bezuschusst.