Europaklasse

Schwerpunkt Bildung und Entwicklung fördern I

Europaklasse und Erzieher/in mit individueller Profilbildung

Im Handlungsfeld „Bildung und Entwicklung fördern I“ haben Sie neben den lehrplanbezogenen Inhalten die Möglichkeit eigener Schwerpunkt- bzw. Profilbildung. Sie wählen zwischen den genannten Möglichkeiten aus und belegen ganzjährig mit zwei Wochenstunden den entsprechenden Kurs:

Medienpädagogik

Hier wählen Sie sich aus der Vielfalt der medienpädagogischen Themen bevorzugte Bereiche aus und setzen diese auf dem Hintergrund eines vertieften theoretischen Wissens aktiv und handlungsorientiert um. Themenbereiche aus dem audiovisuellen Bereich sind: Kinderfilm, Video, Kinoarbeit, Computerprojekte, Internet und PC-Spiele, Handynutzung, Hörbücher, Radio und Werbung. Sie lernen, in Ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen neuere Trends, wie die zunehmende inhaltliche und technische Verschmelzung verschiedenartiger Medien (Medienkonvergenz), zu berücksichtigen.

Zudem beschäftigen Sie sich mit digitaler Fotografie und digitaler Videobearbeitung, lernen, Geschichten aus Büchern und Filmen wie auch andere Angebote und Inhalte mit verschiedensten medientechnischen und methodischen Mitteln aufzuarbeiten, zu vertiefen und zu dokumentieren und erwerben eine qualifizierte Medienkompetenz.

Sozialpädagogische Beratung

In diesem Modul erhalten Sie das nötige Wissen und Können zur Gesprächsführung und Beratung in Problemsituationen. Ihr theoretisches Wissen aus der Erzieherausbildung wird dabei durch viele praktische Übungen vertieft und Sie sind anschließend in der Lage, Beratungsprozesse kompetent zu gestalten.

Das Modul gliedert sich in zwei Themenbereiche: „Selbsterkenntnis und Einführung in das systemische Denken“ sowie „Klientenzentrierte Beratung“. Die Dozenten haben entsprechende Zusatzqualifikationen in systemischer oder klientenzentrierter Beratung.

Spracherziehung

Sie erwerben vertiefte Kenntnisse über den Verlauf der Sprachentwicklung sowie über Ursachen von Sprachentwicklungsverzögerungen und Sprachstörungen und erhalten einen Einblick in Formen der Sprachförderung. Der Schwerpunkt im Bereich der Sprachförderung liegt auf der ganzheitlichen und alltagsintegrierten Förderung im Kindergarten. Sie beschäftigen sich dabei speziell auch mit der Rolle der/des Erzieherin/des Erziehers als Sprachvorbild und ihr/sein kommunikatives Verhalten in gesprächs- und sprachbegleitenden Handlungssituationen mit dem Kind.

Zudem erhalten Sie einen Einblick in verschiedene Förderbereiche aus dem Kindergartenalltag, wie z.B. Wahrnehmungsschulung, Bewegungserziehung, Literacyerfahrungen und naturwissenschaftliches Arbeiten als sprachfördernde Bereiche. Darüber hinaus werden Materialien und Spiele zur Sprachförderung erprobt und selber hergestellt und gängige Sprachförderprogramme vorgestellt.