Europaklasse

Interkulturelle Erziehung und Erziehung in Europa

Europaklasse - Fachschule für Sozialpädagogik

Im Wahlpflichtbereich belegen die Fachschüler/innen der Europaklasse mit einem Stundenumfang von je 70 Unterrichtseinheiten die folgenden Module:

Erziehung in Europa

Zur Vorbereitung auf das Auslandspraktikum setzen Sie sich mit den verschiedenen Praxisländern auseinander: Bulgarien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden, Spanien, Türkei.

Sie behandeln dabei Themen wie: Europa und EU, Bildungssysteme, Familienpolitik, gesellschaftlicher Kontext, Kultur (Feste, Essen usw.) Geographie, Flora und Fauna, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Religion, Bedeutung von Bildung.

Interkulturelle Erziehung

In diesem Kurs lernen Sie die Lebenssituation ausländischer Kinder und Jugendlicher besser verstehen und die Notwendigkeit der Integration erkennen, um interkulturelle Kompetenz zu entwickeln.

Dabei beschäftigen Sie sich mit folgenden Inhalten: statistische Erhebungen, interkulturelles Lernen, Lernfelder, Migrationsgeschichte, Aussiedler und Ausländer in Deutschland, Länderkunde, Sprache und Sprachförderung, Ausländerrecht, Islam, Moscheebesuch, Vorurteile, Kriminalität, Sinti und Roma.

Sprache des Gastlandes

Als Vorbereitung auf das Auslandspraktikum (bezuschusst aus dem Leonardo da Vinci-Programm der EU) absolvieren Sie einen Sprachkurs in der Landessprache (Niveau A2 als Minimum).Das Praktikum, das Sie in Deutschland in Einrichtungen bei Kindern/Jugendlichen mit Migrationshintergrund absolvieren, steht unter dem Schwerpunktthema „Sprache und Sprachförderung“. Hierin werden Sie umfassend geschult.

Eine Studienreise nach Straßburg hat zudem das Ziel, das Europa-Parlament und bilinguale Einrichtungen kennenzulernen.