Heilerziehungspfleger/in

Berufsbild

HeilerziehungspflegerInnen sind Fachkräfte in der Behindertenhilfe und in der Sozialpsychiatrie. Zukunftsweisend sind sie die ExpertInnen für sozialpädagogische Inklusionsprozesse. Wichtige Aufgabengebiete sind Beratung, Assistenz und Unterstützung in allen Lebensbereichen. Unterschiedliche Schwerpunkte sind Gesundheit und Pflege sowie Bildung und Inklusion.

HeilerziehungspflegerInnen organisieren und managen in sozialen Netzwerken und erweitern die Möglichkeiten der Teilhabe von Menschen im gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Ihre Kompetenzen liegen in den Bereichen Kommunikation, Beziehungsgestaltung und in der Beratung von Familien und Angehörigen. HeilerziehungspflegerInnen sind fähig zur Empathie, sie gehen Konflikte konstruktiv und lösungsorientiert an, sie haben ein gutes „Stehvermögen“ und sind in der Lage, Situationen und Handlungsabläufe fachlich und selbstkritisch zu reflektieren.

Als HeilerziehungspflegerIn erwarten Sie interessante und abwechslungsreiche Aufgaben mit viel selbstverantwortlichem Handeln.

Arbeitsbereiche

  • Integrative Schulkindergärten und Schulen
  • Wohnheime und gemeindeintegrierte Wohnformen
  • Ambulant betreute Wohnformen
  • Sozialstationen, Mobile Dienste, Offene Hilfen
  • Berufsvorbereitungs-, Ausbildungs- und Beschäftigungseinrichtungen
  • Tagesstätten
  • Einrichtungen für Bildungsangebote und Freizeitgestaltung
  • Fachkrankenhäuser
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Einrichtungen der Sozialpsychiatrie

NEU: Heilerziehungspfleger/in kann Fachlehrer/in werden

Ab sofort sind staatlich anerkannte HeilerziehungspflegerInnen in Baden-Württemberg berechtigt, sich am Fachseminar für Sonderpädagogik für die Ausbildung zur Fachlehrkraft / Sonderpädagogik zu bewerben. Die Ausbildung zur Fachlehrkraft im Bereich Sonderpädagogik dauert zukünftig drei Jahre. Die Aufnahme erfolgt im Anschluss an eine Aufnahmeprüfung.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.fsso.seminar-reutlingen.de