Präsenzkraft Pflege

Qualifizierung zur Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI in der Pflege

In den Pflegeeinrichtungen hat sich in den vergangenen Jahren die Altersstruktur der Bewohner stark gewandelt.Bestehende Betreuungskonzepte müssen überdacht und geändert werden, damit für die Bewohner eine angemessene Lebens- und Wohnqualität geschaffen werden kann.Die Betreuungskraft übernimmt dabei eine Brückenfunktion zwischen dem pflegerischen und dem hauswirtschaftlichen Personal der Einrichtung.

Wer gern in Kontakt mit betreuungsbedürftigen Menschen tritt, lernt in dieser Weiterbildung, wie man ihr geistiges und seelisches Wohl durch unmittelbar zwischenmenschliche Beschäftigung fördern kann. Die Ausbildung ist nach den aktuellen Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zu den §§ 43b, 53c SGB (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI) aufgebaut.Die vermittelten Kenntnisse sind erforderlich, um als zusätzliche Betreuungskraft in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, geistiger Behinderung, psychischen Erkrankungen, aber auch im ambulanten Bereich arbeiten zu können.Nach erfolgreicher Beendigung dieser Qualifizierung erlangen unsere Absolventen ein ganzheitliches Bild des Menschen. Sie können die individuellen Bedürfnisse und Lebenslagen erkennen und den Menschen mit tagesstrukturierenden Angeboten unterstützen.

Es handelt sich hier um einen zertifizierten Lehrgang. Wir sind träger- und maßnahmenzertifiziert.Ein Bildungsgutschein oder eine andere Förderungsart kann bei entsprechender Voraussetzung bei folgenden Kostenträgern beantragt werden: Agentur für Arbeit, Jobcenter oder der Rentenversicherung.

Weitere Informationen

Zielgruppe und Voraussetzungen:

  • Personen, die wieder einen Weg ins Berufsleben suchen und die gerne einer sozialen Tätigkeit nachgehen wollen, aber keine langwierige oder intensive Qualifizierung erwerben können oder wollen.
  • Arbeitslose Menschen, die motiviert und grundlegend (auch sprachlich) geeignet sind, persönliche Assistenzaufgaben wahrzunehmen und auch selbstständig arbeiten können.
  • Mitarbeiter/innen mit Vorerfahrung im pflegerischen und/ oder hauswirtschaftlichen Bereich bzw. Pflegehilfskräfte.
  • Quereinsteiger und/oder Berufsrückkehrer aus anderen Berufen auf der Suche nach einer sinnbringenden Tätigkeit
  • Interessierte Personen, die eine berufliche Betreuungstätigkeit in Pflegeheimen ausüben möchte.

Ein Schulabschluss ist nicht erforderlich! Grundsätzlich verfügen sie über alltagspraktische Kompetenzen und ausreichend deutsche Sprachkenntnisse. Je nach Vorerfahrung ist ein fünftägiges Orientierungspraktikum im Vorfeld erforderlich.

Organisation und Ablauf:
Modul 1 und Modul 3 (Theorie mit praktischen Inhalten): Die Qualifizierung findet im Blockunterricht mit insgesamt 4 Blockwochen und zwei weiteren Tagen für die Erste Hilfe Schulung statt (160 Unterrichtseinheiten).
Modul 2: Die angeleitete Praxis erfolgt in einer vollstationären oder teilstationären Pflegeeinrichtung unter Anleitung und Begleitung einer Pflegefachkraft. Das Praktikum muss nicht in einem Block absolviert werden, sondern kann zur besseren Vereinbarkeit mit beruflichen und familiären Pflichten auch aufgeteil werden. Im Rahmen dieser Praxisphase wird ein Projekt erarbeitet und durchgeführt (ca. 160 Stunden).

Leitung:
Dr. med. Gertie Abt, Schulleitung BFS für Pflege Bad Wurzach

Dozentinnen und Dozenten:
Wir stellen eigene und externe Referentinnen und Referenten mit hoher Fachlichkeit und Praxiserfahrung zu den einzelnen Unterrichtsinhalten und Themen.

Abschluss/Zertifikat:
Es handelt sich um einen zertifizierten Lehrgang. Bei der Abschlusspräsentation mit Kolloquium präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das während der Praxisphase erarbeitete Projekt. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie das Trägerzertifikat mit einer Bescheinigung der absolvierten Unterrichtsinhalte.

Kursgebühr:
EUR 700,00 (zahlbar in Raten)

Kursort:
Institut für Soziale Berufe Bad Wurzach
Akademie für Fort- und Weiterbildung
Marktstraße 9/2 
88410 Bad Wurzach
Telelefon: 07564/306917

Termine 2021

  • 1. Block: Mo. 01.03.2021 -  05.03.2021
  • 2. Block: Mo. 19.04.2021 -  23.04.2021
  • 3. Block: Mo. 14.06.2021 -  18.06.2021
  • 4. Block: Mo. 20.09.2021 -  23.09.2021

Jeweils von 07:45 - 15:15 Uhr
Kolloquium: 24.09.2021

Hinzu kommt noch ein zweitägiger Erste-Hilfe-Kurs. Die Termine für den Erste-Hilfe-Kurs werden in Absprache mit den Teilnehmern in der ersten Blockwoche festgelegt.

Anmeldung und Bewerbung