KaFaSo

Mitarbeitervertretung (MAV)

Die Mitarbeitervertretung an unserer Schule:
Frau Susanne Reinhardt (1. Vorsitzende), Frau Maria Kleinhans und Herr Volker Gall.

In jeder kirchlichen oder caritativen Einrichtung gibt es eine Mitarbeitervertretung (MAV). Ihre gewählten Mitglieder vertreten die Interessen der Mitarbeiter(innen) gegenüber den Dienstgebern. Sie tragen maßgeblich zur Weiterentwicklung der Dienste und Einrichtungen bei. Ihre Aufgaben sind vergleichbar mit denen von Betriebsräten im gewerblichen Bereich und von Personalräten in den öffentlichen Verwaltungen. Rechte und Pflichten der Mitarbeitervertretung regelt die Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO).

Diese wird als Rahmenordnung von den deutschen Bischöfen verabschiedet und vom jeweiligen Diözesanbischof mit leichten Anpassungen in seinem Bistum in Kraft gesetzt. Ihre Regelungen sind kirchenrechtlich verbindlich und gelten für alle kirchlichen und caritativen Einrichtungen eines Bistums. Das Betriebsverfassungsgesetz oder die Personalvertretungsgesetze des Bundes und der Länder gelten nicht.

Die MAV der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik strebt stets eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Dienstgeberseite, wie diese in der MAVO (§26) gefordert ist, an. Der Dienstgeber und die MAV informieren sich regelmäßig gegenseitig über relevante Sachverhalte, die die Dienstgemeinschaft betreffen. Dabei nutzt die MAV ggf. die Formen der Beteiligung, wie Sie in der MAVO (§28) ausgewiesen sind. Dazu gehören unter bestimmten Bedingungen ein Anhörungs- und Mitberatungsrecht, ein Vorschlagsrecht, ein Zustimmungsrecht, ein Antragsrecht und das Recht, Dienstvereinbarungen mit dem Dienstgeber zu schließen.